Studien und Homöopathie:

Kurz möchten wir auf die Studienlage zur Homöopathie eingehen: Diese ist deutlich besser als häufig kommuniziert, und es gibt klare Hinweise für eine Wirksamkeit über den Placebo-Effekt hinaus.

Hier nur einige Beispiele:

MATHIE, R.T. et al (2014): Randomised placebo-controlled trials of individualised homeopathic treatment: systematic review and meta-analysis. Syst Rev 3: 142.

Der rezenteste 2014 durchgeführte Review von MATHIE et al. inklusive Metaanalyse hat, eine signifikante Wirksamkeit für individualisierte Homöopathie im Vergleich zu Placebo ergeben (OR = 1.53 for n = 22, (95% confidence interval (CI) 1.22 to 1.91), OR = 1.98 for n = 3 (95% CI 1.16 to 3.38).

MICHAEL, J. et al (2019): Efficacy of individualized homeopathic treatment of insomnia: Double-blind, randomized, placebo-controlled clinical trial. Complement Ther Med 43: 53-59.

Individualisierte Homöopathie konnte in einer randomisierten, Placebo-kontrollierten, doppelblinden Studie bei Schlafstörungen signifikante Wirksamkeit gegenüber Placebo zeigen (p < 0,01).

HAHN, R. (2013): Homeopathy: Meta-Analyses of Pooled Clinical Data. Forsch Komplementmed 2013;20:376–381

Der unabhängige schwedische Wissenschaftler HAHN (2013) deckt auf, dass mehr als 90% aller homöopathischen Studien ausgeschlossen werden müssten, um die Homöopathie als unwirksam darstellen zu können.

MATTHIESSEN, P. (2018): Homöopathie und intellektuelle Redlichkeit – Eine Stellungnahme. Deutsche Zeitschrift für Onkologie 50: 172-177.

Die therapeutische Wirksamkeit der Homöopathie in Abrede zu stellen und wissenschaftliche Fehlinformationen zu lancieren, obwohl die hierzu publizierte Evidenz für eine Wirksamkeit spricht, kann als Ausdruck einer Ignoranz oder einer bewussten Stimmungsmache gegen die Homöopathie angesehen werden.

CAMERLINK, I., ELLINGER, L., BAKKER, E.J., LANTINGA, E.A. (2010): Homeopathy as replacement to antibiotics in the case of Escherichia coli diarrhea in neonatal piglets. Homeopathy 99: 57-62.

In einer randomisierten, Placebo-kontrollierten, doppelblinden Studie zur homöopathischen Behandlung von durch das Bakterium Escherichia coli hervorgerufenem Durchfall bei Ferkeln konnte gezeigt werden, dass in der homöopathisch Gruppe signifikant weniger Ferkel an durch E. coli bedingtem Durchfall erkrankten (p = 0,0024).

Das Thema Studien wird auch in den Ausbildungen der ÄKH – sowohl in der ärztlichen Ausbildung als auch in der Modul 1 – Ausbildung für Pharmazeuten – vorgetragen.

 

Hier noch einige interessante Links zum Thema Studien in der Homöopathie:

  • Australische Anti-Homöopathie Studie ist ein Fake!! weiterlesen
  • Aktuellste Zusammenfassung der homöopathischen Studienlage: http://www.wisshom.de/index.php?menuid=102
  • Größte Datenbank von Studien zur Homöopathie und weiteren komplementärmedizinischen Heilmethoden, realisiert im Rahmen eines Projektes der Carl und Veronika Carstens-Stiftung http://www.cam-quest.org/
  • Neueste Studien zur Homöopathie-Forschung mit Informationen und Diskussionen DZVhÄ Homöopathie Blog
  • CARSTENS-STIFTUNG: Wissenschaft und Forschung zu Naturheilkunde und Homöopathie
  • CHARITÉ, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie, Prof. Dr. med. Stefan N. Willich: charite.de/epidemiologie/publikationen
  • GIRI, Groupe International de Recherche sur l’Infinitésimal (International Research Group on High dilutions and very low dose effects)  giriweb.com
  • Blog: Homöopathie & Forschung, Nachrichten aus der komplementärmedizinischen Forschung psychophysik.com/h-blog/
  • ISCMR, International Society for Complementary Medicine Research  http://www.iscmr.org/
    FiBL, Forschungsinstitut für biologischen Landbau > Forschung > Tiergesundheit > Potenzierte Substanzen fibl.org/forschung/tiergesundheit
    Deutscher Zentralverein homöopathischer Ärzte: www.dzvhae.de
  • Auf der Website der Österreichischen Gesellschaft für Veterinärmedizinische Homöopathie gibt es eine Unterseite, die sich mit Studien auseinandersetzt.