Teilnahme:
Live in Gmunden (Seminarort wird noch bekannt gegeben) oder online via Zoom

Die Aufzeichnung (in englischer Originalsprache und deutscher Simultanübersetzung) steht den Teilnehmern 3 Monate lang zum Nachsehen zur Verfügung.

Termin:
Freitag, 21. Juni 2024: 13.00 bis 15.00, 15.30 bis 17.00 Uhr, 17.30 bis 19.00 Uhr
Samstag, 22. Juni 2024: 9.00 bis 11.00 Uhr, 11.30 bis 13.00 Uhr, 14.30 bis 16.00 Uhr, 16.30 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2024: 9.00 bis 11.00 Uhr, 11.30 bis 13.00 Uhr

Dauer:
15 Std. Vortrag – DFP-Punkte werden beantragt

Vortragssprache:
Englisch bei Teilnahme vor Ort in Gmunden
Bei Online-Teilnahme: Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche. Sowohl bei der Online-Teilnahme als auch beim nachträglichen Ansehen der Aufzeichnung kann zwischen dem englischen und deutschen Sprachkanal gewählt werden.

Referenten:
Dr. Alok und Dr. Aditya Pareek

Teilnahmegebühren:
Mitglieder der Fachverbände: 360,00 EUR
Karenzierte, pensionierte, arbeitslose Ärzt*innen (Mitglieder): 250,00 EUR
Student*innen: 85,00 EUR
Nicht-Mitglieder: 430,00 EUR

Anmeldung:
Anmeldung bitte über den nachstehenden Button „Anmelden“ und um Bezahlung der Teilnahmegebühr auf unser Konto:

ÄKH
Bank für Ärzte und Freie Berufe
IBAN: AT40 1813 0831 9931 0002
BIC: BWFBATW1

Hybridseminar mit Dr. Aditya und Dr. Alok Pareek – „Erkrankungen der Niere und Leber“

Das Pareek Hospital and Research Centre Agra ist ein modernes und international anerkanntes Krankenhaus in Agra, Indien, in dem jeden Tag mehr als 250 Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen integrativ sowohl konventionell als auch homöopathisch behandelt werden. Dieses Seminar von Dr. Alok und Aditya Pareek stellt den Ansatz und die Methodik vor, die die Drs. Pareek bei der Behandlung von Erkrankungen des Harnwegsystems anwenden.

  • Die klinische Materia Medica wird durch die Erfahrung der Drs. Pareek aus mehr als 100 Jahren laufend weiterentwickelt.
  • Klinische Fälle von Erkrankungen wie chronische Nierenerkrankung, akutes Nierenversagen, nephrotisches Syndrom, Prostatakrebs usw. zusätzlich homöopathisch begleiten.
  • Klinisch entwickelte Repertorien und therapeutische Ansätze für Erkrankungen wie beispielsweise Harnröhrenstriktur, Chylurie, Prostataerkrankungen, Urininkontinenz, Nierensteine, Zystitis, Blasentumore, polyzystische Nierenerkrankung und auch zusätzliche Unterstützung von Patienten mit Erhaltungshämodialyse.
  • Wie sollten wir bei Patienten nach einer Nierentransplantation vorgehen?

Vortragssprache:

Englisch bei Teilnahme vor Ort in Gmunden

Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche bei Online-Teilnahme. Sowohl bei der Online-Live-Teilnahme als auch beim nachträglichen Ansehen der Aufzeichnung kann zwischen dem englischen und deutschen Sprachkanal gewählt werden.

Mehr Informationen zu den Referenten:

Dr. Aditya Pareek wurde vom Obersten Minister von Uttar Pradesh, Shri Yogi Adityanath, als Experte zu einer Notfallkonferenz über COVID eingeladen. An der Veranstaltung nahmen über 5000 Ärzte teil. Er ist Assistenzprofessor an der Fakultät für Integrierte Medizin der DEI-Universität in Agra sowie der derzeitige Präsident der „Indian Society Of Homoeopathy“. Außerdem hält er regelmäßig wissenschaftliche Vorträge in Frankreich, Argentinien, Südafrika, Deutschland und Italien. In zahlreichen Auszeichnungen wurde seine Arbeit bereits gewürdigt.

Dr. Alok Pareek war Präsident  der LMHI (Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis) und leitet eine Klinik in Agra/Indien, in der schulmedizinische Diagnostik und Therapie mit Homöopathie kombiniert werden. Er ist international gefragter Referent, Autor zahlreicher Publikationen und Mitglied des Lehrkörpers des Fachbereichs für Homöopathie an der Universität in Agra, Indien.

Dr. Aditya und Dr. Alok Pareek arbeiten Hand in Hand im Pareek Homoeopathic Centre in Agra, Indien, welches 1957 gegründet wurde. Die Bedeutung der homöopathischen Behandlung bei COVID wird unterstrichen durch die Einladung von Spitzenärzten zu einer Dringlichkeitssitzung vom indischen Premierminister Shri Narendra Modi, zu der auch Dr. Alok Pareek eingeladen wurde.