ÄKH – Webinare

Newsletter abonnieren

Die ÄKH bietet regelmäßig Webinare zu unterschiedlichen Themen an – die Buchung erfolgt über Paypal; nach erfolgter Bezahlung bekommen Sie per Email einen Link zugeschickt, der Ihnen die Teilnahme am Webinar ermöglicht (falls Sie Hilfe bei der Buchung unserer Webinare benötigen, haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung verfasst)

Sie wollen regelmäßig über unser Aus- und Fortbildungsprogramm informiert werden? Unser Newsletter erscheint alle 2 Wochen und bietet neben Ankündigungen von Webinaren und Seminaren interessante Beiträge und Informationen zu Vorträgen, Studien und Themen zur Homöopathie.

Webinar versäumt? Aufzeichnungen unserer Webinare können gegen Gebühr in unserer Videothek terminunabhängig “nachgesehen” werden.

Jede Buchung und Mitgliedschaft unterstützt die Arbeit der ÄKH im Interesse der Homöopathie. Als gemeinnütziger Verein sind wir auf die Einnahmen aus Fortbildung, Ausbildung und Mitgliedsbeiträgen angewiesen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Angeboten!

Titel

Vortragender

Zeitpunkt

Preis

Webinarserie mit Dr. Jens Behnke

Mi, 21. April 2021
Mi, 19. Mai 2021
Mo, 14. Juni 2021

19 Uhr 30

Dauer: jeweils 1,5 Stunden

35 EUR pro Webinar

Teil 1: Wirkung ohne Moleküle? Grundlagenforschung zur Homöopathie

Wirkt Homöopathie über den Placeboeffekt hinaus? Diese Frage versuchen nicht nur klinische Studien zu beantworten. Auch Laborexperimente überprüfen, ob potenzierte Substanzen Effekte auf verschiedene Testsysteme haben können. Hierbei kommen physikochemische Messverfahren, wie etwa UV-Spektroskopie, Zellkulturen, aber auch ganze Pflanzen und Tiere zum Einsatz.

Auf der theoretischen Ebene sind unterschiedliche Hypothesen zum Wirkmechanismus ultramolekularer Verdünnungen formuliert worden: Die Ideen reichen von Nanopartikeln der Ausgangssubstanz über das „Gedächtnis des Wassers“ bis hin zu quantenphysikalischen Konzepten.

In diesem Seminar wird ein Überblick über den Stand der Grundlagenforschung zur Homöopathie gegeben. Einzelne Laborstudien aus einer Fülle von aktuell weit über 1.000 Publikationen zu diesem Thema werden exemplarisch vorgestellt und kritisch diskutiert. Ziel der Veranstaltung ist es, mögliche Antworten auf die Placebofrage zu geben, soweit die vorhandenen Daten dies erlauben.

Dr. Jens Behnke

Mi, 21. April 2021
19 Uhr 30

Dauer: 1,5 Stunden

35 EUR

Anmelden

Teil 2: Konventionelle Medizin und Homöopathie – Evidenzgrundlagen im Vergleich

Als Hauptargument führen Kritiker der Homöopathie zumeist „die Wissenschaft“ ins Feld. Sie konstruieren eine Gegenüberstellung von angeblich bestens erforschten konventionellen Therapien auf der einen Seite und wissenschaftlich widerlegter Esoterik auf der anderen. Wer sich mit der Studienlage auseinandersetzt, stellt aber schnell fest, dass diese einfache Schwarz-Weiß-Malerei der Wirklichkeit nicht gerecht wird: Für lediglich 1% aller medizinischen Interventionen, die nach höchsten Standards (Cochrane) untersucht wurden, gilt, dass sie sicher hilfreich sind und nicht weiter erforscht werden müssen. Rund die Hälfte aller Übersichtsarbeiten auf diesem Niveau ist sich nicht sicher, ob die untersuchte Therapie eher hilfreich oder eher schädlich ist.

In diesem Seminar wird zunächst ein Überblick zur klinischen Homöopathieforschung gegeben. Beobachtungsstudien, randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudien sowie Meta-Analysen werden kritisch diskutiert. Die Daten werden in einen Gesamtzusammenhang gebracht, um verstehbar zu machen, welche Schlüsse sich aus der Forschungslage ziehen lassen. Schlussendlich wird anhand ausgewählter Beispiele die Evidenzgrundlage konventionelle Therapieansätze mit derjenigen zur Homöopathie verglichen.

Dr. Jens Behnke

Mi, 19. Mai 2021
19 Uhr 30

Dauer: 1,5 Stunden

35 EUR

Anmelden

Teil 3: Homöopathieforschung, Wissenschaftstheorie und Skeptizismus

„Ich dachte mir, Sie schauen einfach durch das Fernrohr und überzeugen sich.“, lässt Bertolt Brecht Galileo Galilei zu einer Delegation von Gelehrten sagen, denen er seine astronomischen Beobachtungen präsentieren möchte. Aber der Theologe, der Mathematiker und der Philosoph weigern sich, dies zu tun. Stattdessen legen sie ihm auf unterschiedliche Weise theoretisch dar, warum im Fernrohr nicht das zu sehen könne, was Galilei behauptet. Als sie es schlussendlich doch tun, werfen sie ihm Betrug vor.

Ähnliche Prozesse sind im Hinblick auf den Umgang mit der Homöopathie zu beobachten: Während vor einigen Jahrzehnten von kritischer Seite noch reklamiert wurde, es existierten keine Studien zu diesem Therapieverfahren, fand man später überraschenderweise mannigfaltige Hinweise auf eine Wirksamkeit über Placeboeffekte hinaus. Diese führten aber nicht zur Anerkennung der Homöopathie, sondern wurden mit dem Hinweis auf eine angeblich fehlende Plausibilität ihres Wirkprinzips ignoriert. In jüngerer Zeit fordern einige „Skeptiker“ gar, man dürfe die Homöopathie nicht mehr im Rahmen klinischer Studien erforschen, gerade weil auch methodisch hochwertige Studien auf eine Wirksamkeit hindeuteten.

In diesem Seminar soll vor dem Hintergrund wissenschaftstheoretischer Überlegungen analysiert werden, welche Paradigmen bei der Bewertung der Homöopathie eine Rolle spielen. Wissenschaft als soziales System ist verknüpft mit anderen gesellschaftlichen Systemen, so dass bestimmte Prozesse nur verstehbar sind, wenn man den Kontext wissenschaftlicher Erkenntnisse mit in Rechnung stellt. Insbesondere der Skeptizismus, welcher von den öffentlich wahrnehmbaren Kritikern der Homöopathie verfochten wird, erfährt eine tiefergehende erkenntnistheoretische Durchdringung und Einordnung.

Dr. Jens Behnke

Mo, 14. Juni 2021
19 Uhr 30

Dauer: 1,5 Stunden

35 EUR

Anmelden

Ebenen der Heilung – Levels of Health

Case-Management für besseres Verständnis von Arzneireaktionen als Hilfestellung für treffsichere Verordnung und für die gut gewählte zweite Verschreibung

Die Behandlung von akuten Krankheiten und akuten Episoden chronisch Erkrankter ist Prof. Kavouras ein besonderes Anliegen. Mit der Kenntnis des Ebenen-Modells und dem Wissen der alten Meister entsteht viel mehr Sicherheit für die tägliche Verordnung. Prof. Kavouras ist dafür bekannt, die Theorie und Praxis der Homöopathie sehr anschaulich und spannend erklären zu können.

Mehr Infos und Anmeldung

Prof. Jorgos Kavouras

Sa, 1. Mai 2021
9-10.30 und 11-12.30 Uhr

Dauer: 2 x 1,5 Std., insgesamt 3 Std.

Mitglieder: 70,00 EUR
Karenzierte, Arbeitslose: 50 EUR
Studenten: 15 EUR
Nichtmitglieder: 85 EUR

Anmelden

Beratungssituationen in der Apotheke Teil VII: Blasenbeschwerden

Mag. Christian Thoma

Mi, 5. Mai 2021
19 Uhr 15

Dauer: 45 Minuten

20 EUR

Anmelden

ÄKH – Einführung in die Homöopathie für Pharmazeut*innen und PKA

Mag. Christian Thoma

Mi, 1. September 2021
19 Uhr

Dauer: 45 Min.

Kostenlos

Anmelden

ÄKH – Einführung in die Homöopathie für Ärzt*innen und Medizinstudent*innen

Homöopathie? Alles nur Placebo!

Stimmt nicht ganz. Auf die richtige Anwendung kommt es an.

Dr. Georg Riesner

Do, 2. September 2021
19 Uhr

Dauer: 45 Min.

Kostenlos

Anmelden

Materia medica – Phosphorus

Arzneimittelbild von Phosphorus mit Fallbeispielen

Dr. Brigitte Nenning

Mi, 20. Oktober 2021
19 Uhr 30

Dauer: 1 Stunde

25 EUR

Anmelden

Materia medica – Apis

Arzneimittelbild von Apis mit Fallbeispielen

Dr. Alexander Meisinger

Do, 11. November 2021
19 Uhr

Dauer: 45 Min.

20 EUR

Anmelden