E-Learning 2018-06-05T16:46:17+02:00

Das E-Learning stellt einen essentiellen Teil der ÄKH-Ausbildung dar, damit möglichst viele Lerninhalte von zu Hause oder unterwegs erlernt werden können:

 Papierfälle lösen: Über unsere Moodle-Plattform werden in etwa zweiwöchigem Abstand kurze Kasuistiken von erfahrenen Homöopathen verschickt. Über diese „Papierfälle“ sollen die Studierenden an das praktische Arbeiten mit dem Patienten herangeführt werden: Welche Symptome sind wichtig? Wie übersetzen wir sie in die Sprache des Repertoriums? Welche Arzneien kommen in Frage und warum? Über das Einüben dieses für einen Homöopathen alltäglichen Vorgehens, werden die Studierenden auf das Lösen eigener Fälle vorbereitet. Jeder Fall beinhaltet spezielle Lerninhalte. Wenn Studierende ihren Lösungsvorschlag abgegeben haben, erhalten Sie die “Lösung” zugeschickt.

 AnkiDroid-Karten: AnkiDroid ist eine weit verbreitete Karteikarten-Lern-App. Jeder kann selber Lernkärtchen erstellen. Die ÄKH stellt aber einen Grundstock an sogenannten Stapeln (= eine gewisse Anzahl an Karteikarten) zur Verfügung, über die man sehr einfach unterwegs (z.B. in Zug oder U-Bahn) in kleinen „Happen“ homöopathische Lerninhalte lernen und wiederholen kann. Außerdem können erstellte Lernkarten auch problemlos untereinander ausgetauscht werden. AnkiDroid ist gratis im Google Playstore und im Apple Appstore erhältlich.

 Mailingliste: Über eine Mailingliste werden regelmäßig interessante Artikel, Studien uvm. verschickt, die ähnlich wie die AnkiDroid-Kärtchen zum “happenweisen” Lernen für zwischendurch dienen.

 Multiple-Choice-Tests: Nach jedem Seminar werden die gelernten Inhalte über Multiple-Choice-Tests abgefragt, wobei die Studierenden die Tests ohne Zeitdruck und so oft wiederholen können wie sie möchten (Übungstests). Am Semesterende wird eine Auswahl derselben Fragen als Prüfungstest (zeitliche Begrenzung) absolviert. Dadurch, dass die selben Fragen aber schon mehrfach geübt wurden, sind die Prüfungstests als einfach einzustufen.