Teilnahme:
geplant als Präsenzseminar

Termin:
Freitag, 18. Juni 2021, 15.00-21.00 Uhr (5 Std. Vortrag)
Samstag, 19. Juni 2021, 8.30-12.30 Uhr und 13.30-15.00 Uhr (insgesamt 4,5 Std. Vortrag)

Seminarort:
Gmunden, Rathaussaal

Dauer:
insgesamt 9,5 Std. Vortrag

Referenten:
Dr. Christoph Abermann (Freitag)
Mag. Martin Engert, Michael Buchegger (Sa 10-11.00), N.N. (Samstag Vormittag)
Dr. Alexander Meisinger (Samstag Nachmittag)

Teilnahmegebühr:
Mitglieder: 225,00 EUR
Karenzierte, arbeitslose Ärzte: 155,00 EUR
Student*innen: 55,00 EUR
Nicht-Mitglieder: 270,00 EUR

Praxisgründungsseminar am 18. und 19. Juni 2021

Programm: 

Freitag, 18. Juni 2021 – 15.00 bis 21.00 Uhr, Dr. Christoph Abermann

  • Standortwahl
  • Ausstattung inkl. nötige homöopathische Arzneien
  • Wie komme ich zu Patienten? Die Teilnehmer bekommen einen „Was ist Homöopathie?“-Vortrag zur eigenen Verwendung kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Sekretärin
  • Wie muss man zum Thema Impfungen vorbereitet sein als Homöopath? Die Teilnehmer bekommen hier eine ausführliche Datei zur Verfügung gestellt, die die Impfberatung deutlich erleichtert
  • Umsatzhöhe, Zusatzjobs
  • Anamnese-Dokumentation (z.B. Makros Word)
  • Termine und Telefon mit Sekretärin
  • Praxisverwaltung / EDV:
    • Patienten und Rechnungsverwaltung (Beispiel Praxisbox)
    • 1 Password
    • etc.
  • Backup (Mac)
  • Einnahmen-Ausgaben-Rechnung via Excel, Praxisbox, „Schuhkarton”
  • Rechnungslegung

Samstag, 19. Juni 2021 – 08.30 bis 12.30 Uhr

  • Ärztekammer (Beiträge, Leistungen) – Vortragender noch offen, Dauer: 1 Std.
  • Versicherungen für Ärzte und Patienten – Michael Buchegger (Versicherungsmakler), Dauer: 1 Std.
  • Steuerlich wichtige Punkte für Ärzte – Mag. Martin Engert (Steuerberater), Dauer: 1 Std.

Samstag, 19. Juni 2021 – 13.30 bis 15.00 Uhr, Dr. Alexander Meisinger

  • Anamnese/Datenschutzerklärung – Zettel oder Vorlage am Computer?
  • Praxismanagement/Terminvergabe ohne Sekretärin
  • Praxis-Telefon – vom Handy bis zur Telefonanlage
  • Praxis-Selbstevaluierung nach den Vorgaben der ÖQ-Med – ein Überblick