Teilnahme:
Online via Zoom

Dauer:
1,5 Stunden

Teilnahmegebühr:
15 EUR

Termin:
Donnerstag, 07. Oktober 2021, 19.30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl:

Um das allgemeine Verständnis der Studienlage in der Homöopathie zu verbessern, würde uns eine zahlreiche Teilnahme an dem Vortrag sehr freuen. Wir wären für weitreichende Werbung für diese Veranstaltung sehr dankbar:

  • Flyer (PDF) ausdrucken und in den Ordinationen aufhängen/auflegen
  • Weitergabe der Informationen über eigene Verteilergruppen/Patient*innen (Newsletter)
  • Teilen in sozialen Netzwerken – möglich über nachstehende Buttons
  • etc.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wenn Sie sich für unsere “Online-Ausbildung – Homöopathie bei Akuterkrankungen” interessieren, finden Sie weitere Informationen unter:

https://www.aekh.at/ausbildung/online-ausbildung-akuterkrankungen/

Für Pharmazeuten gibt es eine gesonderte Online-Ausbildung:

https://www.aekh.at/ausbildung/online-ausbildung-akuterkrankungen-ph/

ÄKH-Mitglied werden:

Die ÄKH setzt sich für die Ausbildung und Fortbildung von homöopathischen Ärzt*innen und die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Homöopathie ein. Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, würden uns freuen, Sie als förderndes Mitglied bei uns begrüßen zu dürfen. Jede private oder rechtliche Person (Firma) kann förderndes Mitglied werden. Hier der Link zu unseren Mitgliedschaften:

https://www.aekh.at/aekh/mitgliedschaft/

Webinar Dr. Jens Behnke

Homöopathie – Studienlage leicht verständlich erklärt

für Ärzt*innen, Homöopath*innen und Patient*innen

„Nichts drin, nichts dran, alles Placebo“
„Es kann nicht wirken, weil kein Molekül der Ausgangssubstanz vorhanden ist.“
„Es gibt keine Studien.“
„Alle Studien beweisen, dass die Effekte Einbildung sind.“
„Je besser die Studie, desto weniger Wirksamkeit.“
„Der australische Bericht hat ein für allemal gezeigt, dass Homöopathie bei keiner Erkrankung hilfreich ist.“
„Menschen, die sich homöopathisch behandeln lassen, lehnen echte Medizin ab und gefährden so sich und ihre Kinder.“
„Globuli haben schlimme Nebenwirkungen.“
„Krankenkassen sollten nicht dafür zahlen, weil es Geldverschwendung auf Kosten der Allgemeinheit ist.“…

Das eine oder andere dieser Statements zur Homöopathie werden Sie schon einmal gehört haben. Häufig nehmen sich Menschen, die sie in den Mund nehmen, als wissenschaftlich gebildet wahr. Homöopathiebefürworter hingegen verorten sie im Bereich der Esoterik. Doch wie fundiert sind eigentlich derartige Aussagen? Was wissen wir sicher aus der Homöopathieforschung, was ist wahrscheinlich, was reine Spekulation und was glasklar widerlegt?

In diesem Webinar, das sich ausdrücklich auch an wissenschaftliche Laien richtet, werden die häufigsten Argumente, die Kritiker der Homöopathie ins Feld führen, vorgestellt. Jedes einzelne wird dann mit den wesentlichen Befunden aus der klinischen Forschung und Laborexperimenten zur Homöopathie abgeglichen. So entsteht eine Sammlung von Frequently Asked Questions, die es den Teilnehmern erlaubt, kurz und einfach, aber zugleich wissenschaftsbasiert auf Vorwürfe von Kritikern zu antworten.

Therapeuten und Patienten können gleichermaßen von den gebotenen Inhalten profitieren. Die wissenschaftlichen Originalquellen zu allen Diskussionspunkten werden vollständig referenziert.

Sie werden am Ende der Veranstaltung einige Pfeile im Köcher haben, wenn Ihnen das nächste Mal jemand unter Berufung auf seine favorisierte „Qualitätszeitung“ mit überlegenem Lächeln vorhält, was Homöopathie doch für ein unwissenschaftlicher Hokuspokus sei.

Termin: Donnerstag, 07. Oktober 2021, 19.30 Uhr

Mehr Informationen zum Referenten:

Dr. Jens Behnke ist Programmleiter für Integrative Medizin bei der Karl und Veronica Carstens-Stiftung. Zu seinen Aufgaben gehören die Konzeption von Forschungsstrategien im Bereich klinische Forschung und Grundlagenforschung zu Naturheilkunde und Homöopathie sowie die Begutachtung entsprechender Projektanträge. Herr Behnke verantwortet außerdem die Pflege und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Datenbanken zur Homöopathieforschung, CORE-Hom und HomBRex. Im Bereich Nachwuchsförderung obliegen ihm die Betreuung der studentischen Arbeitskreise für Integrative Medizin sowie der korrespondierenden Wahlpflichtfächer im Rahmen des Medizinstudiums. Hinzu kommt eine umfangreiche Vortragstätigkeit für Studierende, Ärzte und Wissenschaftler. Jens Behnke ist Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) und dort zuständig für Wissenschaftskommunikation und Pressearbeit. Er ist als Ansprechpartner für diverse Medien etabliert, wenn es um Fragen der Forschung zu Naturheilkunde und Homöopathie geht.

Twitter: http://twitter.com/JensBehnkeDE, Facebook: http://www.facebook.com/dr.jens.behnke

Aktuelle Online-Beiträge von Dr. Behnke:

200 Jahre Kneipp: Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse: https://tinyurl.com/276c2uuu

Pflege in der Krise? Nicht erst seit Corona!: https://tinyurl.com/3nj52dwh

Integrative Onkologie – Blick auf Forschungslage lohnt sich: https://tinyurl.com/tzr9vvolAX