ÄKH-Vollmitglied werden und COVID-19 Video kostenlos ansehen

NEUMITGLIEDERANGEBOT: JETZT VOLLMITGLIED (= ordentliches oder förderndes Mitglied) WERDEN und das COVID-19-VIDEO von Dr. Christoph Abermann und Dr. Burgi Meisl KOSTENLOS ANSEHEN und SKRIPTUM ERHALTEN.

Vortragsdauer: 5 Std. 33 Min.
Ausleihfrist
 nach Einlösung des Freischaltcodes: 3 Wochen
Ursprüngliche Teilnahmegebühr und Ausleihgebühr in unserer Videothek: 167,00 EUR

Nach Anmeldung zur Mitgliedschaft und Eingang des Mitgliedsbeitrags senden wir Ihnen den Link zum Video, den Freischaltcode und das Skriptum per Mail zu. Nach Einlösung des Freischaltcodes kann das Video 3 Wochen lang angesehen werden. Bei Fragen zum Ablauf wenden Sie sich bitte an office@aekh.at.

In ihren spannenden Vorträgen präsentieren die Referenten Fälle und Strategien zur Behandlung von COVID-19 bei Akuterkrankung, Long-Covid sowie Impfnebenwirkungen. Mehr als 180 Teilnehmer waren beim Webinar am 15. Jänner 2022 live dabei, jetzt gibt es die Gelegenheit, das Video in unserer Videothek anzusehen und gleichzeitig durch Ihren Mitgliedsbeitrag die ÄKH in ihrer Arbeit und ihrem Einsatz für die Homöopathie zu unterstützen. Mit Ihrer Mitgliedschaft sichern Sie sich außerdem weitere interessante Vorteile. Wir würden uns sehr freuen, Sie als neues Mitglied bei der ÄKH begrüßen zu dürfen!

Dr. Christoph Abermann und Dr. Burgi Meisl

Fälle und Strategien: Die homöopathische Begleitung bei Corona-Erkrankungen – Akut, Long-Covid, Impfnebenwirkungen

Aufzeichnung des Webinars vom 15. Jänner 2022
5 Std. 33 Min. Vortragszeit – 3 Wochen Ausleihzeit

Dr. Christoph Abermann und Dr. Burgi Meisl haben über 150 akute COVID-19-Patienten behandelt, die meisten davon mit mittelschweren Verläufen, einige mit schweren. Außerdem hat Dr. Abermann 2020 mit Kolleg*innen eine Falldatenbank mit mehreren hundert COVID-Fällen aus verschiedenen Ländern aufgebaut.
Dr. Abermann berichtet dazu: „Ich möchte meine Erfahrungen in der homöopathischen Begleitung von COVID-19-Patienten in diesem Webinar weitergeben, da wir umso mehr bewirken können, je besser wir die in Frage kommenden Arzneien differenzieren können. Es kommen bei dieser Erkrankung einige Arzneien zum Einsatz, die viele Homöopathen zuvor noch nie verschrieben haben oder bis vor einem Jahr überhaupt noch nicht geprüft waren (wie Carboneum oxygenisatum).
Dr. Burgi Meisl hat viel Erfahrung auf zwei „COVID-Fronten“: bei der Behandlung auf der Intensivstation, aber auch bei der rein homöopathischen Behandlung außerhalb des Krankenhauses. Dr. Meisl: „Besonders wichtig ist es zu erkennen, wann man einen COVID-Patienten nicht mehr zuhause behandeln, sondern ins Krankenhaus schicken muss!“ Richtlinien dazu werden im Webinar diskutiert.
Die beiden Referenten werden v.a. COVID-19-Fälle präsentieren und daraus Schlussfolgerungen zur Behandlungsstrategie ziehen. Dabei werden sowohl bekanntere Arzneien wie Bry. präsentiert als auch weniger bekannte wie Veratrum viride oder Lobelia purpurascens.
Long-COVID-Rubriken und -Fälle werden thematisiert und die Behandlungs-Strategien bei Long-COVID diskutiert.
Die COVID-19-Impfungen haben einerseits Positives bewirkt, da sie das Risiko schwerer Verläufe deutlich senken, andererseits sind wir als Homöopathen mit zahlreichen teils harmloseren, teils aber durchaus schwereren Nebenwirkungen der Impfung konfrontiert. Soll man diese Nebenwirkungen mit dem Konstitutionsmittel behandeln oder mit einem Akutmittel? Was tun, wenn die chronische Behandlung „unrund“ wurde nach der Impfung? Welche Besonderheiten haben die Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe im Vergleich zu anderen Impfstoffen?

Trailer COVID-19 Video ansehen

Mehr Informationen zur Mitgliedschaft