Weshalb sollten gerade Kinder homöopathisch behandelt werden?

Eine homöopathische Behandlung wirkt bei akuten Krankheiten rasch und nebenwirkunsfrei. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist nicht nur die Möglichkeit zu haben, jeden Infekt einzeln, sondern die so oft chronische Infektneigung zu behandeln. Dies ist schulmedizinisch nicht möglich. Chronische Krankheiten im Kindesalter wie Neurodermitis, Heuschnupfen etc. können homöoapthisch geheilt und nicht nur deren Symptome durch Kortison oder Antiallergika gemildert werden. 

Homöopathisch behandelte Kinder neigen weniger zur Chronifizierung von Beschwerden und das kindliche Immunsystem wird gestärkt.

Die häufigsten Beschwerden mit denen Eltern mit ihren Kindern zum Homöopathen kommen sind:

  • Häufige Infekte
  • Adenoide sog. Nasen oder Rachenpolypen
  • Seromucotympanum (Paukenerguß)
  • Harnwegsinfekte
  • Bronchitis
  • Mittelohrentzündung
  • Halsweh, Angina
  • Allergien
  • Neurodermitis, Hautausschläge
  • Asthma bronchiale
  • Heuschnupfen
  • Schlafstörungen
  • Absencen, Epilepsie
  • Zahnungsbeschwerden
  • Verhaltensauffälligkeiten: Aggressionen, Schüchternheit, Ängste, Hyperaktivität, Tics
  • Schul- bzw. Lernschwierigkeiten

Versicherungen

Privatarztversicherungen erstatten bis zu 100% des Honorars.

Mehr Infos unter: Versicherungen