Prüfung und Diplom 2018-05-30T23:35:38+02:00

 Voraussetzung für das Ablegen der Diplomprüfung ist das Absolvieren der theoretischen und praktischen Ausbildung der ÄKH über mindestens drei Jahre. Die Gesamtstundenzahl muss dabei 350 betragen.

 Die Prüfung besteht aus einer kurzen (etwa 8 Seiten) Diplomarbeit zu einem Thema, das sich im Laufe der Ausbildung als Interessensgebiet des Studierenden herauskristallisiert. Bei der Suche nach Diplomarbeitsthemen ist der Ausbildungsleiter (Dr. Christoph Abermann) gern behilflich. Es gibt zwei Möglichkeiten des Abschlusses nach der abgegebenen Diplomarbeit:

  • Vorstellung der Diplomarbeit vor anderen Studierenden und dem Ausbildungsleiter über 15 Minuten mit anschließender Diskussion
  • alternativ: kurze Diskussion des Ausbildungsleiters mit dem Studierenden über die Diplomarbeit

 Nach Abgabe und Präsentation (bzw. Diskussion) der Diplomarbeit kann bei der Österreichischen Ärztekammer das Diplom “Komplementäre Medizin: Homöopathie” und die Aufnahme in die ÖÄK-Liste der homöopathisch praktizierenden Ärzte beantragt werden.

 Zusätzlich besteht die Möglichkeit das europäische Diplom der ECH zu beantragen, sobald die dafür geforderten 600 Ausbildungsstunden absolviert wurden.

Den Teilnehmern qualifizierter in- und ausländischer Seminare oder Supervisionen werden maximal 100 Stunden Theorie und maximal 50 Stunden praktische Ausbildung angerechnet.