Aufgaben und Ziele der ÄKH

Die ÄKH tritt für die Selbstverständlichkeit und Gleichberechtigung der Homöopathie in der medizinischen Versorgung, Forschung und Lehre ein. Dabei ist es uns ein großes Anliegen, dass Homöopathie nach den homöopathischen Prinzipien und somit qualitätsvoll von dafür bestens ausgebildeten Ärzten angewendet wird.

Zu unseren vielfältigen Aufgaben zählen

  • die Ausbildung von ÄrztInnen in Klassischer Homöopathie mit Abschluss des ÖÄK-Diploms für Homöopathie. Nur gut ausgebildete HomöopathInnen können sehr gute Arbeit in der täglichen Versorgung leisten und das volle Potential dieser Heilmethode ausschöpfen. 
  • die Fortbildung von praktizierenden HomöopathInnen. Eine kontinuierliche Weiter-bildung ist notwendig und führt zur Weiter-entwicklung.
  • die Vernetzung mit anderen nationalen und internationalen homöopathischen Gesellschaften. Wir wollen ein "Homöopathie? Selbstverständlich!", daher ist uns der Austausch mit anderen Organisationen wichtig.
  • die Aufklärung über die therapeutischen Möglichkeiten der Homöopathie, da nachwievor viel Unklarheit und Unwissenheit über die Homöopathie herrscht. Wir wollen daher sachliche Information und konstruktiven Dialog.