Klassische Homöopathie – Definition2018-05-23T21:56:30+02:00

Folgende Punkte müssen für die klassische Homöopathie erfüllt sein:

Anamnese: Patientensymptome werden mittels einer ausführlichen Anamnese, Beobachtung und Untersuchung des Kranken erhoben.

Einzelarznei: Das Arzneimittel wird in potenzierter Form verabreicht. Komplexmittel (= Mischung mehrerer homöopathischer Arzneien, z.B. Metavirulent, Osanit etc.) sind keine klassisch homöopathische Behandlung und haben auch keine mit Einzelmitteln vergleichbare Wirkung.

Ähnlichkeitsprinzip: Es wird die Ähnlichkeitsbeziehung zwischen Krankheitssymptomen des Patienten und den Symptomen der Arznei hergestellt.

Arzneimittelprüfung: Arzneisymptome werden durch Arzneimittelprüfung am Gesunden, ergänzt durch klinische Erfahrungen, gewonnen.

Muss ein klassischer Homöopath ein Arzt sein?
Für diese Heilmethode ist ein umfangreiches medizinisches Wissen erforderlich, und die homöopathische Behandlung ist daher in Österreich eine Tätigkeit, deren Ausübung den Ärzten vorbehalten ist.