Klassische Homöopathie definiert sich durch folgende Grundvoraussetzungen:

  • Ähnlichkeitsprinzip: Die Ähnlichkeitsbeziehung zwischen Krankheitssymptomen des Patienten und den Symptomen der Arznei wird hergestellt.
  • Arzneimittelprüfung: Arzneisymptome werden durch Arzneimittelprüfung am Gesunden, ergänzt durch klinische Erfahrungen, gewonnen.
  • Anamnese: Patientensymptome werden mittels einer fachspezifische Anamnese, Beobachtung und Untersuchung des Kranken erhoben.
  • Einzelarznei: Das Arzneimittel wird in potenzierter Form verabreicht.

Muss ein klassischer Homöopath ein Arzt sein?

  • Für die Frage ob klassisch oder nicht ist dies unerheblich, da es die Methode beschreibt und nicht die ausübende Person
  • Für diese Heilmethode ist ein umfangreiches medizinisches Wissen erforderlich und ist daher in Österreich eine Tätigkeit, deren Ausübung den Ärzten vorbehalten ist